FINDORFF AKTUELL

Dienstag, den 14. August 2018


Stadtgespräch mit Ulli Barde & Konzert im Klimacafe

Mehr tun für den Klimaschutz und für ein grünes Bremen mit den WESERHELDEN. Im nächsten Stadtgespräch im Klimacafe berichtet der Sportgartenmacher und Weserhelden-Initiator Hans-Ulrich „Ulli“ Barde aus erster Hand über das neue WESERHELDEN-Projekt und wie Findorffer Kinder und Jugendliche mitmachen können. Der Event ist ein Klima- und Sponsorenlauf, der dieses Jahr am 20. September stattfindet. Erstmals für ein konkretes Klimaprojekt in Bremen können Kinder und Jugendlichen dann zu echten WESERHELDEN werden.

 

Im Anschluß ab 20 Uhr: Konzert von "Song & Whispers" ab 20.00 Uhr mit Zinney Sonnenberg im KlimaCafe. Infos unter www.sonnenberg.org.uk

 

Das Stadtgespräch findet statt am Dienstag, den 14. August von 18.30 bis 20.00 Uhr im KlimaCafé in der Münchener Straße 146. Ab 20 Uhr im Anschluß Konzert mit Zinney Sonnenberg. Teilnahme kostenlos - Plätze sind begrenzt. Anmeldung unter info@lebeninfindorff.de

 

 

Bäume vertrocknen auf dem Parkplatz des Discounters in Findorff


Lidl lohnt sich... nicht für Bäume

Bilder vom Parkplatz Lidl Hemmstraße 340 © Heribert Eschenbruch
Bilder vom Parkplatz Lidl Hemmstraße 340 © Heribert Eschenbruch

Die Bäume in der Stadt sind von der Hitze und der Trockenheit stark betroffen. Besonders schlecht geht es den Bäumen auf dem Lidl-Parkplatz an der Hemmstraße. Lidl lässt die Bäume dort vertrocknen. Dabei waren diese extra als Ausgleich für die komplette Versiegelung gepflanzt worden. Lidl muss für Bewässerung sorgen und für eine sinnvolle Verschattung großkronige Bäume statt der kleinen »Bonsais«  pflanzen. mehr...

 

 

Am Freitag, den 17. August 2018 im »Alten Pumpwerk«


Bremens coolste Renterband »NeverTooLate« kommt

 

Spielt denn heute alle Welt verrückt? »Ja, aber klar doch!«, rufen die Mitglieder von »NeverTooLate«, der Original Bremer Rentnerband. Die Musiker im besten Rentenalter beweisen, dass es nie zu spät ist, um richtig einzuheizen. Alle, bei denen die aktuellen Bands nicht mehr angesagt sind, werden heute riesigen Spaß haben. Der gut konservierte Rocksound von »NeverTooLate« geht ab, wie einst in den musikalisch goldenen Siebzigerjahren, als beim Abtanzen noch die Socken qualmten. Es gilt: Let the Good Times Roll! Geboten werden zeitlose Klassiker von Deep Purple, Santana, Jethro Tull, und Joe Cocker. Es gibt noch wenige Restkarten. mehr...

Vorfreude auf Samstag, den 18. August 2018


Findorffstraße: das große Findorffer Sommerfest

 

Das bereits in den letzten Jahren erfolgreiche Event für Groß und Klein kann auch diesmal wieder mit einem bunten Programm und zahlreichen AusstellerInnen aufwarten. Die bereits 7. Ausgabe des Festes findet diesmal am 18. August von 14:00 Uhr bis 22:00 Uhr in der gesamten Findorffstraße statt – und wird dem Programm der Vorjahre um nichts nachstehen. Vereine, Dienstleistungsbetriebe, Geschäfte und Handwerker zeigen, was sie anzubieten haben, denn Findorffs Geschäftswelt ist bunt und vielseitig. Zudem gibt es erstmals unter dem Titel »Konzerte auf dem Findorffer Sommerfest« ein kleines Festival mit Live-Musik. Wie in den Vorjahren konnten die »Flying Soul Toasters« als musikalischer Headliner gewonnen werden – aber das ist nur die Spitze des Eisbergs, denn das abwechslungsreiche Bühnenprogramm hat einiges zu bieten. Natürlich dürfen auch der private Flohmarkt, auf dem fröhlich gefeilscht und gehandelt werden kann, sowie die beliebte »Tombola der 1.000 Preise« nicht fehlen. Auch für die Unterhaltung der kleinen BesucherInnen ist gesorgt: Die Hüpfburg ist ein besonderes Highlight, das Kinderaugen zum Leuchten bringt. mehr...

Mirjana, Mad Dog Bluesband und Flying Soul Toasters spielen auf


Findorffer Sommerfest mit spannenden Live-Acts

In diesem Jahr auf dem Findorffer Sommerfest dabei: Die Singer-Songwriterin Mirjana aus Bremen. Die Sängerin macht mit ihrem Konzert um 16.30 Uhr den Auftakt. 

 

Ab 18:00 Uhr entert die »Mad Dog Blues Band« die Bühne. Geboten wird eine ganz andere Richtung: Es steht unverwüstlicher Rock & Blues für die »Old School«-Fraktion unter den Musikfans auf dem Programm.

 

Heute schon getanzt wie in den wilden Siebzigerjahren ? My Feet Keep Dancing: Die »Flying Soul Toasters« machen‘s erneut möglich: Die neun MusikerInnen spielen ab 20:00 Uhr. 

Gedruckte Ausgabe überall im Stadtteil oder hier online lesen: alle Infos zum Findorffer Sommerfest


14 Seiten Special in FINDORFF GLEICH NEBENAN

Die aktuelle Ausgabe zum Findorffer Sommerfest ist ab sofort in der Verteilung.
Die aktuelle Ausgabe zum Findorffer Sommerfest ist ab sofort in der Verteilung.

Die aktuelle Ausgabe zum Findorffer Sommerfest von »FINDORFF GLEICH NEBENAN« ist da!


Die aktuelle Ausgabe online als E-Paper lesen!

Sie wohnen nicht in Findorff, möchten aber weiter wissen, was im Stadtteil passiert? Ob in Hamburg, London, Paris, Moskau oder New York: Sie können die neueste Ausgabe von FINDORFF GLEICH NEBENAN jederzeit auch ortsunabhängig online lesen. Klicken Sie einfach oben auf den orangen Button oder unten auf »vergrößern« und schon erfahren Sie die neuesten Neuigkeiten über Handel, Dienstleistung, Kultur & Politik im Stadtteil – wo immer Sie auch gerade sind. Viel Vergnügen! Neu: Jetzt können Sie unser Magazin auch online abonnieren und sich die gedruckte Ausgabe zuschicken lassen. mehr...

Feuerwehr im Einsatz für Bremens Bäume


Jede Gießkanne hilft!

Innensenator Mäurer (3. von links) gießt mit der Freiwilligen Feuerwehr und weiteren Helfern die Jungbäume im Bürgerpark.
Innensenator Mäurer (3. von links) gießt mit der Freiwilligen Feuerwehr und weiteren Helfern die Jungbäume im Bürgerpark.

Großen Dank an die Freiwilligen Feuerwehren Bremens für Ihren Einsatz! Die Feuerwehr hilft zur Zeit beim Bewässern der jungen Bäume in Bremen, die besonders von der extremen Trockeheit betroffen sind - wie hier im Bürgerpark. Bisher haben die ehrenamtliche Kräfte der Freiwilligen Feuerwehr 220 Einsätze gefahren und waren 200 Stunden im Einsatz. Dabei haben sie für die Erfrischung von Pflanzen insgesamt 570.000 Liter Wasser gegossen. Das Löschwasser stellt swb übrigens kostenlos zur Verfügung.

 

Die andauernde Hitzewelle und Trockenheit machen insbesondere Jungbäumen zu schaffen, die noch nicht über ein entsprechendes Wurzelwerk verfügen, um sich über das Grundwasser selbst versorgen zu können. Auch alle Bürgerinnen und Bürger, Unternehmen und andere Institutionen sind gefragt, Bäume vor Ihrer Haustür möglichst regelmäßig zu wässern. Dabei gilt: Jede Gießkanne hilft!

 

Tipps zum richten Gießen der Stadtbäume finden Sie hier....

 

Mehr Grün auf's Dach:


Das Video zum Dachbesichtigungstag:

Spring (2016) - EVESENT - Happy Strings 7 (2018) - STUDIO WANTED - licensed under creativecommons.org/licenses/by/2.0/de/

 

Das war unser »Dachbesichtigungstag«: Unter dem Motto »Wir steigen Euch aufs Dach« haben wir gemeinsam einige grüne Dächer in Findorff mit fachkundiger Führung der Firma Groenloof und des Garten- und Landschaftsbauverbandes besichtigt - mit spannenden Aus- und Einblicken und Erkenntnissen. Zum Beispiel: schon eine extensive Begrünung reduziert die Hitzebelastung enorm, erhöht die Lebensdauer eines Daches und bietet neuen Lebensraum für Insekten, um nur ein paar Vorteile zu nennen. Jetzt liegt der Ball beim grünen Umweltsenator, der die versprochende Gründachverpflichtung beim Bauen endlich auf den Weg bringen muss! Denn Grüne Dächer bieten nicht nur Lebensraum für Pflanzen und Tiere und helfen, die Folgen des Klimawandels wie Überhitzung und Starkregen in der Stadt abzumildern – sie wirken auch positiv auf das Klima im Haus und verlängern die Haltbarkeit eines Daches.

 

Lesen Sie auch die aktuellen Artikel im »Dächer sollen grüner werden« Weser Kurier und »Gründach als Modellprojekt« im Weserreport....

 

Der Dachbesichtigungstag war eine gemeinsame Veranstaltung von Klimazone-Findorff, Leben in Findorff, Bündnis grünes Bremen und der Bremer Umwelt Beratung e.V.

 

Findorfftunnel endlich sanieren


Beirat stellt Tunnel-Ultimatum

So könnte der Findorfftunnel bald aussehen (c) LiF
So könnte der Findorfftunnel bald aussehen (c) LiF

Der Beirat Findorff fordert den Senator für Umwelt, Bau, Verkehr und Stadtentwicklung auf, die Neugestaltung des Findorfftunnels sofort anzugehen. Bis zum 31. August 2018 erwartet der Beirat einen Zeitplan, der die Beschluß-lage in der Bürgerschaft und im Beirat umsetzt, das heisst vorrangig eine neue  farbliche Gestaltung und Beleuchtung sowie die Säuberung des Findorfftunnels beinhaltet. Dazu gehört auch eine künstlerische Aufwertung des Tunnels, die im Rahmen einer sicheren und sauberen Stadt, zur Vermeidung von Angsträumen, mit in die Planung einfließen soll, heisst es in einem gemeinsamen Beschluss des Beirates von dieser Woche.

 

SPD und Grüne hatten sich zuletzt Anfang 2017 in einem Bürgeschaftsbeschluß auf die Aufwertung des Findorfftunnels verständigt. Seit Jahren fordern wir, den Tunnel, der als einzige Verbindung von Findorff in die City ein extrem unattraktives und abweisendes Hindernis darstellt, aufzuwerten und sicherer zu gestalten. Viele der jetzt gemachten Vorschläge haben wir im Projekt »Tunnelblick« entwickelt. Im Interesse der vielen TunnelnutzerInnen ist nun auf eine zügige Planung und Umsetzung der Maßnahmen zu hoffen. mehr...

 

 

Großes Interesse an Findorffer Stadtwildnis - Hotspot der Artenvielfalt


Seltene Tiere und große Pflanzenvielfalt

Die Findorffer Stadtwildnis ist eine ökologische Oase mitten in der Stadt. Gemeinsam mit vielen Inzteressierten haben wir die Stadtnatur auf der Bahnbrache an der Hemmstraße »entdeckt« . Auf dem rund drei Hektar großen ehemaligen Bahngelände zwischen Findorff, Doventor und Utbremen/ Walle hat sich eine echte Wildnis mit einer großen Artenvielfalt entwickelt. Mitten in der Stadt kommen hier über 100 Pflanzenarten vor, Auch eine Vielzahl von Vogelarten, Schmetterlingen und Insekten sind hier zu finden. Auch einige sehr seltene und gefährdete Arten wie die Blauflüglige Ödlandschrecke - eine sogenannte Rote Liste Art, die streng geschützt ist. Hier erläutert der Findorffer Naturexperte Eisend, warum die Findorffer Wildnis inzwischen zu einem Hotspot für die Artenvielfalt in der Stadt geworden ist. Mehr...

 

Für die nächsten Wochen


Bis mindestens Anfang Juli: zentrale Kreuzung dicht

Die Kreuzung Findorffstraße / Admiralstraße ist zur Zeit gesperrt - starten Sie dazu den aktuellen Film  (zum Start anklicken)
Die Kreuzung Findorffstraße / Admiralstraße ist zur Zeit gesperrt - starten Sie dazu den aktuellen Film (zum Start anklicken)

Bis mindestens Anfang Juli ist die Kreuzung Admiralstraße/Theodor-Heuss-Allee und der angrenzende Straßenabschnitt der Findorffstraße bis zur Plantage gesperrt. Fünf Wochen lang sind die Admiralstraße und Theodor-Heuss-Allee damit Sackgassen. Ursache sind die laufenden Kanalbauarbeiten. Der Findorfftunnel ist in beiden Richtungen nur über den Umweg Herbststraße und Plantage erreichbar.Die gesamte Kanalbaumaßnahme soll im April 2019 beendet sein – einige Monate später als ursprünglich geplant. Lesen Sie hier mehr zu der bereits über 1,5 Jahre dauernde Baustelle...

Seit dem 2. Juli 2018 Anmeldemöglichkeit im Findorffer Weinladen


Flohmarktanmeldung für das Sommerfest startet

Die Flohmarktanmeldung für das Sommerfest der Findorffer Geschäftsleute e.V., das dieses Jahr am 18. August stattfindet, startete am 2. Juli 2018 im Findorffer Weinladen – und auch diesmal gibt es wieder die Möglichkeit, sich für den privaten Flohmarkt auf dem Sommerfest der Findorffer Geschäftsleute anzumelden. Der das Sommerfest der Findorffer Geschäftsleute e.V. findet auf Findorffstraße statt. Flohmarktzeit ist von 14:00 Uhr bis 19:00 Uhr. Die Anmeldung ist ab dem 2. Juli 2018 nur persönlich im »Findorffer Weinladen« in der Hemmstraße 179 möglich. Telefonische Anmeldungen und Reservierungen können leider nicht angenommen werden. Der Kostenbeitrag für den laufenden Meter beträgt 5,00 € und ist bei der Anmeldung in bar zu entrichten.

 

Öffnungszeiten im Juli: Montag bis Freitag 14:00 Uhr bis 19:00 Uhr, Samstag von 10:00 Uhr bis 14:00 Uhr

Öffnungszeiten im August: Montag 14:00 Uhr bis 19:00 Uhr, Dienstag bis Freitag 10:00 Uhr bis 19:00 Uhr und Samsatg 10:00 Uhr bis 14:00 Uhr, www.findorffer-weinladen.de

Forderung der SPD


Geplant: neues Gewerbegebiet in Findorff?

Die SPD fordert, auf der Findorffer Bahnbrache ein neues Gewerbegebiet zu bauen - siehe dazu den Bericht auf buten un binnen
Die SPD fordert, auf der Findorffer Bahnbrache ein neues Gewerbegebiet zu bauen - siehe dazu den Bericht auf buten un binnen

Die SPD-Fraktion fordert, in Bremen mehr Gewerbeflächen zu entwickeln. Unter anderem soll auch auf dem Güterbahnhofsgelände zwischen dem Hauptbahnhof und Findorff (Hemmstraße) ein neues Gewerbegebiet entstehen (siehe auch Bericht Radio Bremen). Die derzeit im Bau befindlichen neuen Gewerbegebiete etwa an der Hansalinie Bremen, bei dem allein fast 300 Hektar Fläche überbaut und neu versiegelt werden, reichten nicht aus, so die SPD. Diese fordert den Senat jetzt auf, (..) »neben weiteren Flächen auch das Güterbahnhofsgelände im Rahmen der Neuaufstellung des Gewerbeentwicklungsprogramms in eine Planung zur Erschließung einzubeziehen«. Leben in Findorff bewertet diese neuen Ideen skeptisch: Ein neues Gewerbegebiet in dieser zentralen Lage bringt erhebliche neue und ungelöste verkehrliche Probleme mit sich. Bereits heute sind die Belastungen für die Innenstadt und Findorff mit LKW- und Individualverkehr viel zu hoch. Gleichzeitig stockt die Entwicklung des direkt angrenzenden Gewerbegebietes Plantage seit Jahren, das Innenstadtkonzept und die per Bürgerschaftsantrag geforderte Enwicklung als Kultur - und Kreativstandort ist nicht umgesetzt, die versprochene Sanierung und Aufwertung des Findorfftunnels liegt auf Eis. Besser wäre es, an der Umsetzung der vielen Versprechungen und Ideen rund um den Güterbahnhof und Findorff zu arbeiten. Solange diese Maßnahmen zur Stärkung der wirtschafltichen Entwickung und der Stadtentwicklung nicht realisiert sind, helfen solche Vorschläge nicht weiter.

Leben in Findorff und die Bremer Energiegenossenschaft BEGeno haben sich seit langer Zeit für die Aufwertung des ehemaligen Bahngeländes zwischen Findorff und der Innenstadt eingesetzt und u.a. vorgeschlagen, hier alternative Nutzungsformen wie einen Solarpark einzurichten.  SPD und Grüne hatten das in der Bürgerschaft unterstützt (siehe unten).

 

Download
2014-10-21_Drs-18-621 S_782a2.pdf
Adobe Acrobat Dokument 20.5 KB

Kostenlos testen!


Elektro-Lastenfahrrad im Klimacafe ausleihen

 

Ab sofort können Haushalte aus Findorff ein Lastenfahrrad mit Elektroantrieb im KlimaCafé in der Münchener Straße 146 für je zwei Wochen kostenlos ausleihen. Kurze Wege mit dem Fahrrad, anstatt mit dem Auto zu fahren, das ist gut für die Gesundheit, spart Geld und trägt zum Klimaschutz bei. Mit dem E-Lastenbike lassen sich auch größere Einkäufe bequem erledigen. Um den Verleih möglichst unkompliziert zu gestalten, brauchen Sie lediglich eine private Haftpflichtversicherung, die alle Haushaltsmitglieder einschließt, die das Lasten-Pedelec nutzen werden. Zudem ist im Mietvertrag die Personalausweisnummer eines Hauhaltsmitgliedes anzugeben. Eine Leihvereinbarung regelt die weiteren Details.

 

Kontakt: Stephan Glinka, Tel. 0421 79 00 223, Mail: stephan.glinka@bund-bremen.net

 

 

Bremer Seniorenvertretung für den Findorffer Beirat fehlen Fitnessgeräte im Freien


Bewegung umsonst und draußen für Alt und Jung

Am Vahrer See in der Neuen Vahr und auch im Grünzug ganz in der Nähe vom Haferkamp gibt es sie bereits: die Fitnessgeräte zum trainieren im Freien. Regelmäßige Bewegung ist besonders beim Älterwerden sehr wichtig. Deshalb gab es in einigen Stadtteilen mit WIN-Status bereits Initiativen in den Stadtteilen, diese Bewegungspunkte mit einfachen aber effektiven Trainingsgeräten zu installieren. Der Standort soll möglichst an einem zentralen Ort, der gut besucht wird, als Bewegungsort für Alt+Jung eingerichtet werden. Warum nicht auch in Findorff? In der Fachausschußsitzung Soziales am 5. Juli 2018 im Begenungszentrum »Im Turm« sollte darüber beraten werden, ob und wo dieser Bewegungspunkt mit drei Geräten aufgestellt werden kann. Johanne Thurn, Mitglied der Bremer Seniorenvertretung für den Findorffer Beirat, ruft alle FindorfferInnen dazu auf, sich an der Suche nach einem geeigneten Ort im Zentrum im Stadtteils zu beteiligen.

 

Kontakt per E-Mail: Johanne Thurn, Mitglied der Bremer Seniorenvertretung für den Findorffer Beirat

Buntes Programm in der Münchener Straße


Unser Video zum Findorffer Pflanzfest

Das war das Findorffer Pflanzfest 2018: Viele StadtgärtnerInnen in Aktion - anklicken und Video starten!

Die Initiative Leben in Findorff und das Projekt Klimazone Findorff haben gemeinsam mit dem Beirat Findorff und vielen Partnern zum dritten bunten Pflanzfest an die Münchener Straße eingeladen. Zum Frühlingsauftakt kamen über 30 fleissige StadtgärtnerInnen - übrigens bei bestem Pflanzwettter - und halfen dabei,  die Münchener Straße zum Start in den Frühling bunter und grüner zu gestalten. Freie Beetflächen und die bekannten »Findorffer Grünpoller« wurden neu und bunt bepflanzt. Die Initiatoren wollen mit der Aktion auch dazu beitragen, den grauen Straßenraum aufzuwerten und dafür sorgen, dass die als sogenannter Klimaboulevard gebaute Straße auch endlich einen echten Beitrag zur  Anpassung an der Klimawandel leistet. Mit dabei waren auch die Bremer Umweltberatung mit ihrer Beratung zur Fassadenbegrünung, Familien in Findorff (FiF) mit dem Projekt »Kinder in Stadt und Natur« und einer Büchertauschaktion, Bremen im Wandel und der BUND Bremen mit Informationen zum Thema Artenvielfalt in der Stadt.

 

Lesen Sie auch den Artikel im Weser Kurier und sehen Sie den Filmbeitrag bei buten un binnen. Hier mehr...

 

 

»Findorff aktuell« präsentiert: digital exibitions


Kerstin Rolfes: »Polish Night«

»Polish Night« © Kerstin Rolfes
»Polish Night« © Kerstin Rolfes

»Jazz ist, warum dieses Jahrhundert anders klingt als andere« sagte einst der Trompeter Dizzy Gillespie – und man möchte das Zitat wie folgt modifizieren: »jazzahead! ist der Anlass, warum Bremen einige Tage im Jahr anders klingt als an anderen Tagen«. Die » jazzahead!« direkt vor den Toren Findorffs hatte mit der »Polish Night« einen fulminanten Auftakt mit einem prall gefüllten Live-Programm: Acht ausgewählte Bands zeigten die Jazz-Bandbreite des Partnerlandes Polen und stellten dessen musikalische Vielfalt unter Beweis. Die Bremer Fotografin Kerstin Rolfes hat diesen Abend zwischen Schlachthof und Messehalle mit fotografisch brillianten Impressionen in ihrer zweiten »Digital Exhibition« auf diesem Stadtteilportal spontan eingefangen. mehr...

Stadtgespräch mit Staatsrat Ronny Meyer


Mehr Gründächer und Klimaprogramme für Stadtteile

Gast des ersten Stadtgesprächs im Klimacafe war Ronny Meyer, als Staatsrat verantwortlich für die Bereiche Umwelt, Natur und Klima in Bremen. Mit Ronny Meyer haben wir über Klimaschutzziele, aber auch über die Chancen von mehr Grün und lebenswerten Stadtteilen angesichts von mehr Verkehr und Bauboom in Bremen diskutiert. Ronny Meyer kündigte im Stadtgespräch an, mehr für Gründächer und den Baumschutz beim Bauen zu tun, außerdem sprach er sich angesichts der verfehlten Klimaschutzziele in Bremen für einen Kohleausstieg und für eigene Klimaprogramme auf Stadtteilebene aus. Mehr zu Ronny Meyer, zu den Plänen für mehr Grün beim Bauen und den Gästen des Stadtgesprächs hier...

Regelmäßige Öffnungszeiten


Klimacafé startet: Herzlich Willkommen!

Nachdem das Projekt »Klimazone Bremen-Findorff« Ende Februar gestartet wurde, steht jetzt das KlimaCafe mit festen Öffnungszeiten für alle BürgerInnen zum Informationsaustausch über den Klimaschutz und die Klimaanpassung zur Verfügung. Ab dem 28. März 2018 öffnete das KlimaCafe zusätzlich zu den Veranstaltungen regelmäßig jeden Mittwoch, Donnerstag und Freitag, jeweils von 15:00 - 18:00 Uhr (außer Feiertags). Interessierte BürgerInnen und Nachbarn sind herzlich eingeladen sich bei Kaffee, Kuchen und Erfrischungsgetränken zum Thema Klimaschutz und Klimaanpassung informieren zu lassen. Über einen Austausch im Stadtteil Findorff – insbesondere zu den Themen Bauen/ Wohnen/ Energie, Verkehr/Mobilität, Konsum/Ernährung und Quartiergestaltung/Stadtökologie – stehen kompetente MitarbeiterInnen zur Verfügung. Herzlich Willkommen im KlimaCafe! mehr...

 

Öffnungszeiten: Mittwoch, Donnerstag, und Freitag jeweils von 15:00 bis 18:00 Uhr (außer Feiertags) KlimaCafé, Münchener Straße 146, 28215 Bremen

Für neue ESPABAU-Wohnungen sollen geschützte Bäume gefällt werden


Dachbegrünung als Ausgleich gefordert

Die ESPABAU hat beantragt, für den Um- und Neubau an der Leipziger Straße 12 Bäume zu fällen. Angesichts der drohenden Baumverluste verlangt LiF, dass die ESPABAU - neben den gesetzlich erforderlichen Neupflanzungen - eine Dachbegrünung aus Ausgleich vorsieht. Die neu entstehenden Flachdächer sind dafür bestens geeignet. Gründächer kommen auch den BewohnerInnen direkt zu Gute, denn begrünte Dächer wirken wie eine Klimaanlage und kühlen im Sommer zum Beispiel das Gebäude.  ESPABAU will die beiden Mehrparteienhäuser (Leipziger - und Halberstädter Straße) um je sechs Wohneinheiten aufgestocken. Außerdem soll der dazwischen liegende Flachbau an der Dresdener Straße abgerissen und durch einen Neubau mit 18 Wohnungen ersetzt werden. Nachdem die Baugenehmigung erteilt wurde, wird erst jetzt klar, dass viele große Bäume für das Bauvorhaben an Leipziger/ Dresdner Straße fallen müssen. Mehr...

Es tut sich etwas am Findorffmarkt


Neues Restaurant am Marktbunker kommt

Hier direkt am Markt wird im Sommer 2018 ein neues Restaurant eröffnen.
Hier direkt am Markt wird im Sommer 2018 ein neues Restaurant eröffnen.

 

Im Bunker am Findorffmarkt soll ein neues Restaurant eröffnen, das mit seinem gastronomischen Angebot den Findorffmarkt bereichern wird. Im Inneren des 75 Jahre alten Marktbunkers werden außerdem rund 20 Musikprobenräume entstehen, wie der Weser Kurier kürzlich berichtete. Im Sommer 2018 soll der Bunkerausbau beendet sein. Der Bunker wird über die gesamte Länge zur Marktseite einen dreieinhalb Meter hohen gläsernen Anbau erhalten. Im Innenraum ist Platz für eine Küche und ein Lokal für rund 50 Gäste. Auf einer Außenterrasse mit Blick auf den Markt können dann ca. 50 weitere Gäste Platz finden. Wer das Restaurant betreibt und weitere Informationen. Mehr...