7. IM  JugendbeiraT

Zehn Fragen an Zehra Aggün und Pia Straßburger, die sich im Jugendbeirat Findorff engagieren


»Jugendliche werden zu wenig eingebunden.«

Video: © marvin productions für Rätsch CommunicationsSound: »Life of Riley« von www.incompetech.com

 

Pia Straßburg und Zehra Aggün sind Mitglieder im Jugendbeirat Findorff. Aus 21 KandidatInnen wurden sie im November 2015 von 335 stimmberechtigten Jugendlichen in ihre Ämter gewählt. Beim Gespräch hatten sie bereits einen anstrengenden Schultag überstanden – dennoch waren sie gut »drauf« und versuchten bestmöglich zu antworten. Es lässt sich sofort erkennen: Da haben zwei Spaß an der Sache, Spaß am Jugendbeirat und Spaß daran, sich für ihre Interessen und die Interessen der anderen Jugendlichen im Stadtteil einzusetzten. Getroffen haben wir die beiden im Jugendzentrum Findorff. Hier finden Jugendliche nicht nur Freizeitvergnügen nach der Schule; hier tagen auch die LokalpolitikerInnen des Jugendbeirats regelmäßig für ihre Interessen. »Meiner Meinung nach, lohnt es sich auf jeden Fall sich zu engagieren.« sagt Pia Straßburger. Warum Engagement für Pia und Zehra wichtig ist, wofür die knapp 8.000 Euro Mittel, die zur Verfügung stehen, über deren Einsatz frei bestimmt werden kann, und noch Einiges mehr erfährt man in unserer neuen Folge von »Menschen in Findorff«. Starten Sie das Video.

 

 Kontakt: Jugendzentrum Findorff, Neukirchstraße 23, 28215 Bremen, Telefon 0421 / 361 81 60, E-Mail